Am Samstag Abend war es soweit. Es stand die Feuertaufe gegen ein Top3 Team der Bezirksliga an und es galt herauszufinden wie gut sich der TTC Ihringen als Aufsteiger etablieren kann. Erstmals seit Langem stellten die Ihringer ihre Doppelpositionierung um und tauschten Doppel Eins gegen Doppel Zwei aus, was promt eine 1:2 Führung der Gäste mit sich brachte. Lediglich Stefan Wolf und Maik Lucas konnten ihre saisonübergreifende Siegesserie von nunmehr 13 Doppelsiegen in Folge weiter ausbauen und dem Gastgeber seinen ersten Punkt bescheren. Es folgten die Begegnungen des ersten Paarkreuzes. Aaron Müller und Ivan Glavas mussten sich jeweils in fünf hart umkämpften Sätzen geschlagen geben und es schien sich schon eine kleine Vorentscheidung anzubahnen, denn nun stand es bereits 1:4 für Pfaffenweiler. Aber so einfach wollten es die Ihringer den Gästen nicht machen. Mario Danner konnte gegen den leicht angeschlagenen Vierer der "Pfaffen" ein klares 3:0 verzeichnen und so verkürzen. Parallel lief es für Maik in den ersten zwei Sätzen gar nicht rund und es deutete sich eine klare 3:0 Niederlage an. Getragen von der guten Stimmung in der Halle konnte er jedoch das Spiel noch drehen und sich in erneut fünf gespielten Sätzen gegen den erfahrenen Dreier aus Pfaffenweiler durchsetzen. Nun folgten die Begegnungen des hinteren Paarkreuzes. Der angeschlagene Albert Sylmetaj konnte erneut überzeugen und gewann sein erstes Einzel trotz geschwollenem Knöchel in vier Sätzen und glich somit zum 4:4 aus. Stefan hatte, wie Maik zuvor, zwei schwache Sätze abgeliefert, ehe er sich besann und sich in den Entscheidungssatz kämpfte. Leider musste er sich in der Verlängerung mit 10:12 geschlagen geben. Dies war mittlerweile schon das sechste FünfSatzSpiel von neun Begegnungen an diesem Abend und es wurden bereits weit über zwei Stunden gespielt, doch dies sollte nicht der letzte Krimi gewesen sein. Nun galt es im vorderen Paarkreuz vielleicht einen Punkt gegen den starken Einser oder Zweier mitzunehmen. Aaron kam dem Wunsch der Ihringer nach und spielte wie entfesselt auf. Er konnte am Ende ein klares 3:0 für sich und die Mannschaft verzeichnen. Bei Ivan lief es hingegen nicht so einfach, aber auch er konnte sich nach fünf Sätzen durchsetzen und bescherte so den Gastgebern die 6:5 Führung. Ein Hauch von Sensation lag nun in der Luft. Doch was sich den Zuschauern jetzt bot, glich einem kinoreifen Drama. Erst musste sich Mario nach fünf Sätzen dem starken Dreier der Gäste unterordnen und auch Maik konnte gegen den angeschlagenen Vierer der Gäste nicht überzeugen und verlor im fünften Satz. Der sonst so souveräne, jedoch angeschlagene Albert musste sich nun gegen einen unangenehmen Noppenspieler beweisen. Auch er zog im nächsten FünfSatzKrimi den Kürzeren. Stefan sorgte in seinem letzten Einzel für das I-Tüpfelchen der TTC-Tragik und verlor trotz zweier hoher Führungen auch sein Spiel. Nach vier Stunden Spielzeit und letztlich zehn Begegnungen, die über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen, musste sich der TTC Ihringen gegen die starken "Pfaffen" mit 6:9 geschlagen geben. Da war definitiv mehr drin! Aber an jenem Samstag sollte es wohl einfach nicht sein. Eine nicht ganz glückliche Doppeländerung, sowie 70% verlorene fünfte Sätze waren der Grund für diese schmerzhafte Heimniederlage. Positiv bleibt jedoch zu erwähnen, dass sich die Ihringer auch als Aufsteiger keines Falls verstecken brauchen und auch gegen die TopTeams der Liga durchaus mithalten können. Als nächster Gegner stehen alte Bekannte auf dem Zettel, denn es geht am Samstag gegen den SV Kirchzarten, mit dem man sich schon in vergangenen Jahren in der Kreisklasse A und in der Bezirksklasse spannende Duelle lieferte.

Nächste Termine

No events

Geburtstage

So. 19 Aug 2018
Wolfgang Bühler
So. 26 Aug 2018
Achmet Abde
Mi. 05 Sep 2018
Markus Richter
Mi. 10 Okt 2018
Martin Schillinger
Di. 16 Okt 2018
Vedat Sahin

Statistik

Heute 30

Gestern 54

Woche 422

Monat 1372

Insgesamt 310213