Am Samstag trat der TTC Ihringen in Freiburg St.Georgen an um Revange für die knappe Heimniederlage im Hinspiel zu nehmen. Trotz des letzten Tabellenplatzes der Freiburger, waren die Ihringer vor dem unangenehmen Gegner gewarnt, denn man bemerkte bereits in der Vorrunde, dass einem die St.Georgener gar nicht liegen. Dies bewahrheitete sich auch an diesem Wochenende. Die in der Rückrunde stark verbesserte Doppelaufstellung brachte dem TTC erneut eine 2:1 Zwischenführung ein, ehe Ivan Glavas sein erstes Spiel gegen den starken Einser der Freiburger verlor und sich das 2:2 einstellte. Aaron Müller konnte sein erstes Einzel mit einem Kraftakt, nach 0:2 Satzrückstand, noch drehen und brachte die Ihringer erneut in Führung. Albert Sylmetaj musste sich trotz starker Leistung im 5. Satz geschlagen geben, woraufhin Mario Danner mit seinem gewonnenen Einzel den Zwischenstand von 4:3 einstellte. Stefan Wolf musste anschließend alle Kräfte mobilisieren um im 5. Satz nach 0:6 Rückstand das Blatt zu wenden und sensationell das Spiel zu gewinnen. Der sonst im hinteren Paarkreuz konstante Spieler Maik Lucas erwischte keinen guten Tag und verlor gegen den erfahrenen Sechser der Freiburger glatt mit 0:3 und läutete so mit einem Zwischenstand von 5:4 die zweite Runde der Einzelbegegnungen ein. Aaron musste sich im Duell der beiden Einser knapp in 5 Sätzen geschlagen geben, woraufhin Ivan mit seinem gewonnenen Einzel für eine ausgeglichene Bilanz des vorderen Paarkreuzes sorgte. Im mittleren Paarkreuz folgte das gleiche Szenario. Mario musste sich in seinem zweiten Einzel geschlagen geben und Albert ging siegreich aus der Begegnung der beiden Vierer heraus. Nun musste das hintere Paarkreuz unbedingt punkten um einem möglichen Schlussdoppel aus dem Wege zu gehen. Und das taten sie dann auch. Maik und Stefan konnten im zweiten Durchgang ihre Eiinzel relativ klar für sich entscheiden und stellten somit den Endstand von 9:6 für den TTC Ihringen ein. Es war ein Spiel auf Messers Schneide und die Gäste mussten wirklich kämpfen um gegen diesen Gegner keine Punkte liegen zu lassen. Trotz allem sind die Ihringer froh die zwei Punkte aus Freiburg mitgenommen, und sich den 6. Sieg in Folge erarbeitet zu haben. Im Hinblick auf das kommende, letzte Heimspiel, wartet mit dem TV Herbolzheim kein minder unangenehmer Gegner auf die Ihringer. Auch dieses Hinspiel verloren die Ihringer mit 9:7 und wollen sich natürlich dafür revangieren. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass Herbolzheim aufgrund der engen Tabellensituation dringend Punkte gegen die drohenden Abstiegsplätze braucht. Das verspricht im letzten Heimspiel der Ihringer erneut eine brisante Begegnung zu werden.

Nächste Termine

No events

Geburtstage

So. 19 Aug 2018
Wolfgang Bühler
So. 26 Aug 2018
Achmet Abde
Mi. 05 Sep 2018
Markus Richter
Mi. 10 Okt 2018
Martin Schillinger
Di. 16 Okt 2018
Vedat Sahin

Statistik

Heute 30

Gestern 54

Woche 422

Monat 1372

Insgesamt 310213